Anna Eichholz

 

Anna Eichholz wurde 1980 in Wolfsburg geboren und begann im Alter von 6 Jahren Geige und Klavier zu lernen.
Von Sommer 2001 bis 2008 studierte sie Violine an der UdK in Berlin bei Prof. Gerhardt, wo sie letzten Februar mit sehr gutem Erfolg abgeschlossen hat.
Während dieser Zeit studierte sie auch zwei Jahre lang in London am Royal College of Music und erwarb den Abschluss "Postgraduate Diploma in Performance". Bis heute ist sie Mitglied des Londoner „Shilladay Quartet“, mit dem sie in den letzten Jahren zahlreiche Konzerte gespielt hat, u.a. in der National Gallery , im Victoria & Albert Museum, und auf Konzertreise durch Deutschland.
Das Quartett erarbeitet nicht nur klassisches und romantisches Repertoire, sondern auch Jazz, Neue Musik und verschiedene Arrangements von Populärmusik der letzten 20 Jahre.
Zur Zeit lebt AnnaEichholz hauptsächlich in Berlin und ist freischaffend in Berlin und London tätig.

Engagements bei der Band „Rosenfels“ (2002) führten sie durch weite Teile Deutschlands, in Berlin ist sie Mitglied des Jazz-Trios „Samirah“ (Voc., Git., Viol.), mit welchem sie Konzerte in den verschiedensten Jazz-Clubs gab und auch ein Studio-Album einspielte.
Anna ist zudem gern gebuchte Studiomusikerin bei diversen Pop- und Jazzproduktionen, u.a. für die band "Nobelpenner".

Im September 2004 stellte sie selbst ein Ensemble zusammen, mit welchem sie den „Karneval der Tiere“ von Camille Saint- Saens im Berliner Tränenpalast aufführte in einem Projekt von Roger Willemsen.

Zudem spielt und singt sie in der Band "Casanova Society Orchestra" Musik der 10er, 20er und 30er Jahre.
Sie wirkt regelmässig bei dem jungen Berliner "Solistenensemble Kaleidoskop" (EResidence im Radialsystem V)
Gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Eichholz spielt sie Duo- Werke für Percussion und Geige.

 


 

 

 

 

© Wortfront 2008